News

12 ••14
15.06.2021

100jahre.soroptimist.at ist online

Die Begleitseite zur Jubiläumskampagne mit allen Details

100 Jahre. 100 Tage. 100.000 Menschen.
Zum 100-jährigen Jubiläum von Soroptimist International wandern wir auf der „Road to Equality“ 100 Tage lang durch ganz Österreich.
Wir freuen uns über möglichst viele Mitwanderinnen und Mitwanderer sowie den regen Austausch zu frauenspezifischen Themen in vielen GEHsprächen.

Alle Details und Termine auf 100jahre.soroptimist.at

100jahre.soroptimist.at
100jahre.soroptimist.at

Alle Details zu Terminen und Wanderroute von Soroptimist-Club zu Soroptimist-Club in ganz Österreich sind unter 100jahre.soroptimist.at zu finden.Die Schwerpunktthemen unserer GEHspräche, zugleich Basis unserer Forderungen an Politik und Gesellschaft sind

  • § Finanzielle Selbstbestimmung und Chancengleichheit für Frauen
    § Frauengerechte Gesundheitsvorsorge und -information
    § Frauen- und alltagsgerechter Lebens- und Wohnraum
    § Hinsehen und Handeln. Gegen physische und psychische Gewalt an Frauen und Mädchen

Beginn des Wander-Rundkurses ist der 26. Juni 2021, 10 Uhr in Wien/Rodaun, Ziel am 3. Oktober 2021, abends Eisenstadt, wo der Abschluss-Event im Rahmen der Veranstaltungsreihe "100 Jahre Burgenland bei Österreich" stattfinden wird.

Wir ersuchen alle Teilnehmer*innen um Anmeldung auf 100jahre.soroptimist.at und eine Spende von 20 Euro auf unsere Konto SI Union Österreich, IBAN: AT 93 3284 2000 0014 4840. Der Erlös der Kampagne kommt Projekten zur Förderung von Frauen und Mädchen in Östereich und international zugute.

(Bitte beachtet: Die Teilnahme an der Veranstaltung erfolgt in Eigenverantwortung und auf eigenes Risiko. Vom Organisator wird keine Haftung bei Schäden oder Verletzungen, die sich bei der Wanderung ergeben können, übernommen. Dies wird von der/dem Teilnehmer*in ausdrücklich durch ihre/seine Anmeldung bestätigt.)

mehr...

28.11.2020

Verkaufsstand statt romantischer Adventmarkt


Zum Leidwesen vieler Stockerauerinnen und Stockerauer kann heuer unser beliebter romantischer Adventmarkt nicht stattfinden. Um trotzdem in der Öffentlichkeit präsent zu sein waren wir Soroptimistinnen mit einem Verkaufsstand am Wochenmarkt vertreten. Dort konnten die Leute einen kleinen Auszug aus unserem Sortiment (die beliebten Vanillekipferl, Marmeladen, Nusschnaps und Speck) kaufen und mit nach Hause nehmen. Vor dem orange beflaggten Rathaus ergaben sich auch viele interessante Gespräche - der Jahreszeit und der aktuellen Situation entsprechend dominierte der Wunsch nach einem „normalen“ Advent 2021!

mehr...

28.11.2020

Stockerauer Rathaus in orange


Den Umständen entsprechend wurden am Stockerauer Rathaus in intimem Rahmen die orangen Lichter entzündet. 16 Tage werden die Beleuchtung und wehende „Orange-the-World“-Fahnen auf die Problematik der Gewalt gegen Frauen aufmerksam machen.

mehr...

16.11.2020

ORANGE THE WORLD 2020

Weltweite Kampagne von 25. November bis 10. Dezember

Unter der Schirmherrschaft von Schauspielerin Ursula Strauss erstrahlen im Rahmen der 16-tägigen UN Women Kampagne 223 öffentliche und private Gebäude und Objekte in Österreich in der Farbe der Solidarität: Orange.

Orange the World - 16 Tage gegen Gewalt an Mädchen und Frauen - (c) si österr. union
Orange the World - 16 Tage gegen Gewalt an Mädchen und Frauen - (c) si österr. union
loading...

Gewalt an Frauen und Mädchen sichtbar machen – dies ist das Ziel der internationalen UN Women Kampagne ORANGE THE WORLD, bei der weltweit symbolträchtige Gebäude in orange Licht erstrahlen. Die 16 Tage gegen Gewalt an Frauen, welche jährlich zwischen dem 25. November – dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen – und dem 10. Dezember – dem Internationalen Tag der Menschrechte und zugleich Soroptimist-Tag – stattfinden, werden in Österreich seit 2017 gemeinsam von UN Women Austria, Soroptimist International Austria, dem Ban Ki-Moon Centre for Global Citizens und HeForShe Graz umgesetzt. Erste Group Bank AG, Energie Steiermark, T-Mobile Austria GmbH, UNIQA Österreich Versicherungen AG und die Raiffeisen Bankengruppe Österreich unterstützen diese wichtige Awareness-Kampagne heuer als Sponsoren in Österreich.

Bereits zum dritten Mal in Folge Schirmherrin der Kampagne in Österreich ist Ursula Strauss. Die Schauspielerin engagiert sich stark im Kampf gegen Gewalt an Frauen und Mädchen und tritt dafür ein, dass Gewaltopfer die Chance erhalten, sich mit ihren Erfahrungen in der Öffentlichkeit positionieren zu dürfen. Wie wichtig die Bewusstseinsbildung der Bevölkerung zu diesem Thema auch in Österreich 2020 immer noch ist, zeigen die Statistiken: 20 Prozent aller österreichischen Frauen ab 15 Jahren waren bereits von körperlicher und/oder sexueller Gewalt betroffen. 35 Prozent aller Frauen in Österreich wurden bereits sexuell belästigt. Viele Frauen sehen jedoch noch immer von Anzeigen ab. Der Handlungsbedarf ist weiterhin riesig, weshalb sich ORANGE THE WORLD auf Bewusstmachen, Vorbeugen und Reagieren fokussiert.

Um die Thematik in den öffentlichen Diskurs zu rücken, wird auch dieses Jahr in ganz Österreich ein sichtbares – oranges – Zeichen gesetzt. Die praktische Umsetzung der Kampagne in den Bundesländern wird von den 60 Soroptimistclubs in ganz Österreich forciert. „Die Bekämpfung der Gewalt an Frauen ist eines der obersten Ziele von Soroptimist International. Durch unser flächendeckendes Netzwerk in ganz Österreich war es uns auch heuer möglich, ein aktiver Partner für UN Women zu sein.“, erklärt Unionspräsidentin Dr.in Eliette Thurn. Das Wiener Volkskundemuseum, die Albertina, der Uniqa Tower, der Grazer Uhrturm, das Goldene Dachl in Innsbruck und das Schloss Mirabell in Salzburg sowie das Vorarlberger Landestheater in Bregenz – dies sind einige der bekanntesten Beispiele der mehr als 160 öffentlichen Gebäude in Österreich, die orange beleuchtet werden. Die Anzahl der beleuchteten Gebäude konnte somit seit dem österreichischen Start der Kampagne 2017 beinahe verdreifacht werden.

Der erfolgreiche Schwerpunkt von 2019, welcher auf der Einbeziehung von Krankenhäusern und der Sichtbarmachung der dort beschäftigten Opferschutzgruppen lag, wird 2020 weitergeführt. So erstrahlen wieder zahlreiche Krankenhäuser in orangem Licht. Zusätzlich liegt der Fokus dieses Jahr auf den Universitäten – im Besonderen medizinischen Fakultäten. In diesem Zusammenhang werden auch interdisziplinäre Podiumsdiskussionen zum Thema Gewalt an Frauen organisiert. Es wird Vieles umgesetzt werden in den 16 Tagen gegen Gewalt an Frauen – und die Botschaft ist klar: Hinsehen. Handeln.

mehr...

21.05.2020

Persönliche Begegnungen

In den letzten Wochen ist uns allen bewusst geworden, wie wichtig persönliche Begegnungen sind. Wir alle vermissten unsere Clubabende, bei denen wir uns austauschen konnten, wir vermissten die Treffen mit unseren Freundinnen, wir vermissten unsere Diskussionen und das gute Gefühl zusammen zu gehören, das durch persönliches Plaudern besser spürbar wird. Uns fehlten aber auch die schönen Momente, die unser Frühlingskonzert uns geschenkt hätte, die Poesie der Musik, die wunderbaren Empfindungen, die uns große Künstler spüren lassen, die Gäste, die wir gerne bei uns gehabt hätten, den Nervenkitzel, ob alles gut gehen wird und natürlich auch die Einnahmen des Benefizkonzerts.

Wir haben auf moderne Technologie gebaut, um miteinander in Kontakt zu bleiben. Und waren glücklich, dass es diese Erfindungen der Technik gibt.

Nachdem aber alle Altenheime und Pflegeeinrichtungen zum Schutz der Menschen aufgrund der Corona-Krise geschlossen waren, Oma und Opa nicht besucht werden durften, es keine Begegnungen mit der Familie und Freunden gab, haben sich die Soroptimistinnen etwas Besonderes zur Überbrückung der Trennung einfallen lassen: Je ein Tablet wurde den beiden Pflegeheimen in Stockerau und den      Behindertenheimen Stockerau und Oberrohrbach gespendet, um über Videokommunikation den Kontakt der Bewohnerinnen und Bewohner mit Familie und Freunden zu ermöglichen und ihnen so ein besseres Gefühl von Nähe zu ermöglichen

 

Weltweit feiern Onlineservices einen Siegeszug, Schulunterricht findet per Videokonferenz statt, doch für viele alte Menschen war es das erste Mal, dass sie ihr Enkelkind auf digitalem Weg treffen, zum Geburtstag gratulieren oder endlich einmal wieder bekannte Gesichter sehen konnten. „Für die Menschen war die Einsamkeit in diesen Tagen ein besonders großes Problem und auch die Angehörigen draußen hatten Sehnsucht nach ihnen“, begründet Unions-Präsidentin Marcella Sigmund-Graff die Aktion. „Auf dem Tablet sind die Personen viel besser zu sehen, als auf einem Handy-Display.“                                                                          Durch die Tablet-Aktion konnte ein Highlight für die Bewohnerinnen und Bewohner gesetzt und so zur Bewältigung dieser besonderen Situation beitragen

werden, um das großartige Engagement der Mitarbeiterinnen

 und Mitarbeiter dieser Einrichtungen zu unterstützen und zu erleichtern.

Soroptimist Stockerau bleibt auch hier seinem Ziel treu, humanitär in der Gesellschaft zu wirken. SI Österreichische Union und die österreichischen Clubs haben insgesamt 120 Tablets für Alten- und  Pflegeheime im ganzen Land gespendet.

Hoffen wir, dass diese Erfahrung uns gelehrt hat, wie wichtig unsere soroptimistischen Freundschaften sind und werden wir nicht müde, diese auch weiterhin zu pflegen. Es ist besonders in schwierigen Zeiten schön zu wissen, dass jemand da ist, der uns die Hand reicht. Manchmal müssen wir nur danach fragen.

mehr...

12 ••14